Trikuspidalatresie

Trikuspidalatresie bedeutet, dass die Trikuspidalklappe keinerlei Öffnung aufweist. Das in den rechten Vorhof einfliessende Blut kann ausschliesslich über einen Vorhofscheidewanddefekt in den linken Vorhof gelangen.

Die rechte Herzkammer kann lediglich über einen Kammerseptumdefekt mit Blut versorgt werden.

Die Auswirkung dieses komplexen Herzfehlers auf den Kreislauf hängt davon ab, ob gleichzeitig eine Pulmonalstenose vorliegt, welche die Lungenstrombahn vor einer Überflutung schützt, oder ob ein erhöhter Lungengefässwiderstand eine Lungenüberflutung verhindert.

In allen Fällen kommt es bei diesem Herzfehler zu einer Durchmischung von arteriellem und venösem Blut und damit zur Cyanose.