Kongenital korrigierte Transposition

Bei diesem Herzfehler liegt die anatomisch linke Herzkammer mit ihren feinen Trabekeln rechtsseitig vorn, an Stelle der rechten Herzkammer und füllt sich über eine Mitralklappe aus dem rechten Vorhof, während die anatomisch rechte Herzkammer mit ihren groben Trabekeln den Platz der linken Herzkammer einnimmt und über eine Trikuspidalklappe aus dem linken Vorhof gefüllt wird.


Die Hauptschlagader (Aorta) liegt vor der Lungenschlagader und entspringt der anatomisch rechten Herzkammer. Die Lungenschlagader liegt hinten und geht aus der anatomisch linken Herzkammer ab. Die für normale Verhältnisse charakteristische Kreuzung der beiden Hauptschlagadern entfällt.
Auf den Blutkreislauf hat diese Fehlbildung keinen störenden Einfluss, sofern nicht zusätzliche Fehlbildungen vorliegen, wie zum Beispiel ein Kammerscheidewanddefekt oder eine Pulmonalstenose .
Im mittleren Lebensalter tritt bei diesem Herzfehler gehäuft ein A-V-Block auf und erfordert die Einsetzung eines elektrischen Schrittmachers. Auch kann in diesem Lebensabschnitt eine teilweise Schlussunfähigkeit der Segelklappe zwischen linkem Vorhof und anatomisch rechter Kammer - bei diesem Herzfehler handelt es sich ja um die Trikuspidalklappe - auftreten und zu einer schweren Klappeninsuffizienz Anlass geben.